S

Bündnis 90/Die Grünen

im Landkreis Ebersberg

Regelmäßig Neuigkeiten aus dem Ebersberger Landkreis? Hier für den Newsletter anmelden

Unsere Kandidat*innen stellen sich vor

1 Steffi Kintzel

Ich bin 45 Jahre alt und lebe mit meinem Mann, unseren beiden Kindern, sowie Hund und Katze in Haslach. Als Tierärztin arbeite ich für das Landratsamt Ebersberg und besuche Metzger zur Fleischbeschau.
Zuvor war ich lange in einer Großtierpraxis tätig, habe viele Landwirte kennengelernt und schätze deren Arbeit. Ich wünsche mir ein gutes Miteinander zwischen Erzeugern und Verbrauchern. Mir selbst macht es Freude, Gemüse mit anderen Familien auf dem Acker der Solidarischen Landwirtschaft anzubauen. Ich engagiere mich im Vorstand des KiJuFa Glonn e.V. und gestalte Freizeitangebote für Kinder und Erwachsene.

Was mir am Herzen liegt:
- Glonn, wo ich gerne lebe
- Kinder, Jugendliche und Familien – ihre Anliegen und Bedürfnisse, wie zum Beispiel die Errichtung einer Sporthalle, die Teil einer bewussten Ortsentwicklung wird
- Eine bunt blühende Gemeinde, in der unsere Lebensgrundlagen geschützt werden

Warum ich für den Gemeinderat kandidiere:
… weil ich Frauen, Familien, Kindern und Jugendlichen eine deutlichere Stimme in unserer Gemeinschaft geben möchte.
… weil ich für eine Kommunalpolitik stehe, die sozial gerecht und ökologisch ausgerichtet ist.

 

2 Fritz Gerneth

Umwelt- und Naturschutz haben mich schon als Jugendlichen zu den Grünen gebracht, die ich seit sechs Jahren auch im Glonner Gemeinderat vertrete. Ich wünsche mir eine behutsame Ortsentwicklung und eine kritischere Prüfung von Neubauvorhaben mit mehr Rücksicht auf Landschaftsverbrauch und Flächenversiegelung.

Besonders wichtig ist mir dem drohenden Klimawandel zu begegnen, auch und gerade vor Ort und mit Beteiligung der Bürger. Deshalb habe ich mehrere Bürgersolarkraftwerke initiiert und bin Vorstand der Genossenschaft „Bürgerenergie im Landkreis Ebersberg“.

Eine große Aufgabe für die kommenden sechs Jahre sehe ich darin, Antworten auf den überbordenden motorisierten Verkehr zu finden. Fortbewegung ohne Auto muss angenehmer und sicherer werden; nur so wird der hausgemachte Verkehr zurückgehen. Ich arbeite im Vorstand des Glonner Autoteilers e.V. und teile mein Auto mit anderen.
Ich bin gerne beim Radeln und Wandern im Freien unterwegs, mag klassische Musik, gemeinsames Musizieren und singe im Kirchenchor.

 

3 Andrea Körber

Ich bin vor 46 Jahren in Bruckmühl geboren und lebe mit meinem Mann und unseren beiden Töchtern seit 20 Jahren in
Glonn. Seit mehr als zwei Jahrzehnten arbeite ich bei den Herrmannsdorfern im Qualitätsmanagement.
Durch meine tägliche Arbeit in einem ökologischen Unternehmen entwickelte sich mein starkes Interesse für Themen rund um die Umwelt, Landwirtschaft, Tierhaltung, gesunde Lebensmittel, Klimaschutz und regionale Wertschöpfung.
Vor sechs Jahren wurde ich Mitglied bei den Grünen. Sie sind für mich die ideale Partei um in der Glonner Kommunalpolitik aktiv zu werden und mitzuarbeiten.

Am Wichtigsten für mich ist, dass bei allen Entscheidungen, die für Glonn und seine Bürger getroffen werden, auch die nachhaltige, ökologische und soziale Seite mit betrachtet und diskutiert wird. Eine nachhaltige Entwicklung ist die Voraussetzung dafür, unseren Kindern und Enkeln eine gesunde Lebensgrundlage zu bewahren, damit Glonn zukunftsfähig bleibt.

„Dahoam is da, wo ma sich gern eimischt“

 

4 Joachim Hellriegel

Seit 2014 bin ich Gemeinderat.

Bei der Ortsentwicklung ist mir wichtig, berechtigte Anliegen wie Sporthalle, Feuerwehr und Hort nicht gegeneinander
auszuspielen, sondern unter Beteiligung der Bürger*innen im Rahmen der geplanten Ortsentwicklung gute Lösungen
für jedes dieser Vorhaben zu finden. Gleichzeitig möchte ich ausreichend Platz und Sicherheit für Fußgänger und  Radfahrer schaffen.

Aus der Arbeit in unserem Garten weiß ich, wie mit Sträuchern, Blühstreifen und einer „gezielten Unordnung“  Lebensraum für Vögel, Insekten, Kleinsäugetiere und Eidechsen entsteht.

Wir erzeugen unseren Strom mittels Photovoltaik und nutzen ausschließlich regenerative Energie für Warmwasser und Heizung: Sonne und heimisches Holz.

Ich bewege mich gern in der Natur, mag die Arbeit im Garten, schätze guten Wein und liebe Musik (Klassik/Jazz).

 

5 Nina Rutschmann

Ich bin 54 Jahre alt, verheiratet und habe drei Töchter. Seit knapp 13 Jahren leben wir in Mattenhofen, renovieren unser denkmalgeschütztes Bauernhaus und bewirtschaften ein wenig Land mit Gärten, Streuobstwiesen und Schafen.

Als gelernte Landschaftsgärtnerin und studierte Landschaftsplanerin bin ich davon überzeugt, dass kleinbäuerliche Landwirtschaft, Siedlungsentwicklung und Naturschutz miteinander vereinbar sind.

 

6 Christian Schulz

Ich arbeite als Anästhesist am Klinikum Rechts der Isar.

Um das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens noch zu erreichen, setze ich mich ein für die Anwendung ethischer, ökologischer und sozialer Kriterien bei Kapitalanlagen sowie für eine Reduktion des CO2-Fußabdrucks im Gesundheitswesen. Als Gemeinderat möchte ich dafür kämpfen Glonn in den kommenden zehn Jahren klimaneutral zu machen.

 

7 Renate Hellriegel

Geprägt durch meine Jugend in Siebenbürgen, Familienleben mit Kindern und den Beruf einer Arzthelferin, ist mir der Wert bürgerlichen Engagements sehr bewusst. Im Gemeinderat möchte ich dazu beitragen, dass Entscheidungen zugunsten von Allgemeinwohl, Natur- und Klimaschutz getroffen werden.

Naturnah gestaltete Gärten und Feldränder, die Lebensräume für Vögel und Insekten bieten, sollten durch die Gemeinde mit einem Preis gefördert werden.

 

8 Sigi Bertolan

Als gebürtiger Glonner bin ich hier seit fast 62 Jahren daheim. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne. Bis zu meiner Pensionierung im April 2019 war ich Polizist in München.

Ich war bei der Gründung des KommA dabei und 1996 auf dessen Liste, doch Grüne Politik wird immer wichtiger!
Daher meine Bitte: Lesen Sie das Programm, das wir erstellt haben. Dazu stehe ich und hoffe, Sie stimmen dafür.

 

9 Antonia Veramendi

Ich stehe für Integration und Teilhabe in der Bildung, und leite den Campus di Monaco. An dieser internationalen Montessorischule in München lernen Kinder mit und ohne Migrationserfahrung.

 

 

10 Ulrich Weißerth

Als echtes Münchner Kindl vor 64 Jahren geboren, wohne ich seit 1993 in Glonn. Wichtig waren und sind für mich die Optimierung der Busverbindungen zu den Umsteigebahnhöfen für Zug, S- und U-Bahn, der Ausbau von Wander- und Radwegen zu den umliegenden Ortsteilen und Maßnahmen gegen den ständig steigenden Durchgangsverkehr durch den Ort.

 

11 Burgl Ismaier

Seit gut 40 Jahren lebe ich in Glonn. Weil ich gerne und viel zu Fuß unterwegs bin, weiß ich, dass (nicht nur für mich) Fußwege innerorts wie um Glonn herum sehr wichtig sind. Aus diesem Grund sollte auch der alte Bahndamm unbedingt den Spaziergängern vorbehalten bleiben und nicht zum Radweg ausgebaut werden.

 

12 Richard Böck

Ich bin 35 Jahre alt und habe mit meiner Frau einen kleinen Sohn. Seit knapp zwei Jahren wohne ich in Glonn und arbeite bei der Energieagentur Ebersberg-München, die die Energiewende vorantreibt. Dort gestalten wir die Zukunft mit, schützen das Klima, und sichern gleichzeitig Arbeitsplätze und Wohlstand.

 

13 Claudia Siedle-Ruane

Ich bin in Glonn aufgewachsen, bin seit 30 Jahren verheiratet und habe drei erwachsene Söhne. Ich arbeite als Mathematiklehrerin in den Abschlussklassen der Montessorischule Niederseeon und bin Geschäftsleiterin der Kita Glonn. Ich bin passionierte Chorsängerin und unternehme ausgedehnte Spaziergänge mit meinem Hund.

 

14 Sören Schöbel

Ich bin 52, leidenschaftlich Landschaftsarchitekt, Professor und Vater von drei Töchtern. Seit 13 Jahren Mattenhofener, will ich die Gemeinde unterstützen, sich gemeinsam mit den Landwirten und Naturschützern um eine für alle  Glonner*innen zugängliche, natur- und klimaverträgliche Kulturlandschaft zu kümmern.

 

15 Brigitte Musché

Seit über 12 Jahren lebe ich in Glonn.
Nach einem Biologie-Studium arbeite ich heute als Vertriebsleiterin in einem kleinen Start-Up. Seit 2009 engagiere ich mich beim Glonner Nachtflohmarkt und beim Aktionskreis Energiewende. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten draußen, beim Yoga/Pilates und mit Freunden und Familie.

 

16 Werner Schmid

In München geboren lebe und arbeite ich seit 1983 in der Gemeinde Glonn. Ich bin verheiratet und habe mit meiner Frau Susanne drei inzwischen erwachsene Kinder. In den Achtziger Jahren kam ich zu den Grünen und bin auch Gründungsmitglied der Ortsgruppe Glonn. Als leidenschaftlicher Gemüsegärtner ist mir aktiv praktizierter Umwelt- und Naturschutz ein besonderes Anliegen.

 

17 Gundel Meistring

Auch im Alter von 75 Jahren setze ich mich noch unermüdlich für Natur und Umwelt ein. Als Grundschullehrerin und fünffache Mutter gab ich mein Wissen an viele Kinder weiter. Mittlerweile habe ich zehn Enkelkinder und engagiere mich seit vielen Jahren ehrenamtlich im BUND Naturschutz in der Kindergruppe und als Vorsitzende der BN Ortsgruppe Glonn.

 

18 Walter Ismaier

Ich bin Fußgänger, Rad- und Autofahrer.
Wollen wir schnell etwas für die Sicherheit und das Sicherheitsempfinden unserer „schwächeren“ Verkehrsteilnehmer erreichen? Dann folgen wir der Empfehlung unseres Bürgermeisters, fahren wir im Ortszentrum einfach langsam! Schon haben wir eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 oder 40 km/h.

 

19 Maria Timmermann

Seit beinahe 40 Jahren lebe ich in Frauenreuth, ich habe zwei Kinder und mittlerweile drei Enkel. Ich war 39 Jahre Lehrerin und Konrektorin, die meiste Zeit in Glonn. Vor Jahren war ich für eine Wahlperiode Kreisrätin, jetzt würde ich mich im Gemeinderat gerne für die Ortsentwicklung einsetzen.

 

 

20 Ditmar Bachmann

Ich wohne seit 16 Jahren in Glonn und bin Mathematiker von Beruf. In Glonn würde ich gerne den hoffnungsvollen Ansatz zur Energiewende unterstützen. Ein weiteres Anliegen ist eine bessere Verkehrsanbindung von Glonn nach Grafing und München.

 

 

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.