• pixabay 20210311
  • pixabay 20210311

Weitere Streuobstwiese in Poing & Neubau von Schulschwimmbad und Mensa

Teilen!

09. Mär. 2021 –

Weitere Streuobstwiese in Poing

Wir freuen uns, dass die Gemeindeverwaltung unsere Anregung aufgegriffen hat und nun eine weitere Streuobstwiese anlegen wird. Diese wird westlich der Bergfeldstraße auf ca. 1000 qm entstehen und mit 10 Obstbäumen bestückt werden. Darunter soll eine Blumenwiese entstehen.

Die Fläche ist zwar etwas klein, aber bereits im Eigentum der Gemeinde. 

Durch die Nähe zur Grundschule im Zauberwinkel werden nun auch schon länger angedachte Schulprojekte möglich.

Unabhängig davon werden wir uns bemühen, dass weitere Ökoflächen in Ortsnähe angelegt werden.

Neubau von Schulschwimmbad und Mensa

Poing hatte früher bereits ein Schwimmbad in der Schule an der Karl-Sittler-Straße. In diesem kleinen Hallenbad lernten Generationen von Poinger Kindern das Schwimmen. Auch Vereine führten Schwimmkurse durch, so dass Kinder bereits vor dem Schuleintritt schwimmen lernen konnten. 

Dieses Schwimmbad musste 2011 aus hygienischen Gründen leider geschlossen werden. Schließlich entschied sich die Gemeinde dafür, die Schule abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen.

2013 und 2017 wurde in Grundsatzbeschlüssen festgelegt, dass ein neues Schulschwimmbad an der Anni-Pickert-Schule an der Gruberstraße zusammen mit einer Mensa gebaut werden soll. 

Allerdings hielt die ursprüngliche Kostenschätzung von ca. 9 Mio. € einer genaueren, vertieften Kostenschätzung nicht stand. Mittlerweile beläuft sich diese inkl. Risikopuffer von 15% auf ca. 15 Mio. €. 

Nachdem die künftigen Gewerbeeinnahmen wegen Corona nicht zuverlässig eingeschätzt werden können, wurde in der letzten Gemeinderatssitzung am 25.02.2021 einstimmig beschlossen, zunächst die Planungen (Entwurfs- und Genehmigungsplanung) für den Neubau eines Schulschwimmbades und einer Mensa an der Anni-Pickert-Schule weiter voranzutreiben. 

Wir unterstützen diese Vorgehensweise trotz des hohen Schuldenstandes der Gemeinde! Wenn mehr Klarheit über die Finanzen besteht, können weitere Schritte beschlossen werden.

In einer kinderreichen Gemeinde wie Poing ist es absolut notwendig, ein Schwimmbad zur Verfügung zu stellen. Kinder sollten so früh wie möglich schwimmen lernen, um einerseits die Gefahr des Ertrinkens zu minimieren, andererseits die Basis für sportliche Betätigungen im und auf dem Wasser zu legen. Das Schwimmbad soll auch den Vereinen für Sportangebote zur Verfügung gestellt werden. Denkbar ist eine tageweise Öffnung für die Öffentlichkeit, sofern dies die Betriebskosten nicht zu sehr in die Höhe treibt.

Wichtig im Zusammenhang mit dem Bau des Schwimmbades ist es uns, die Gesamtkosten im Blick zu behalten. Deshalb haben wir angeregt, verschiedene Varianten der energetischen Gestaltung (Wärmedämmung, Heizung) und ihre Auswirkung auf die Betriebskosten durchzurechnen.

 

Für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Werner Dankesreiter 

E-Mail: info@remove-this.gruene-poing.de
www.gruene-poing.de

 

« Zurück | Blog: Nachricht »

MdL Martin Stümpfig: Ja für die 5 Windräder im Forst

Ludwig Hartmann für "Windkraft" im Forst

Aufzeichnung WebSeminar zum Bürgerentscheid Windenergie im Ebersberger Forst

Termine

24. Jun, 19:30 Uhr

Grüne Puchheim & Christoph Lochmüller

Klimaneutrale Wirtschaft erfolgreich umsetzen

27. Jun, 06:00 Uhr

Stadtradeln: Team Sonnenblume

Aßlinger Grüne sind dabei

06. Jul, 19:30 Uhr, Pliening

Offener Treff der Plieninger Grünen

Schwerpunkt Kinder und Jugend

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.