• Pixabay 24.06.2020

Verbesserungen am Sportzentrum Poing

Erneuerung des Kunstrasens - neue Flutlichtanlage

Teilen!

24. Jun. 2020 –

Im Bau- und Umweltausschusses am 17.06.2020 ging es unter anderem um die Erneuerung des Kunstrasens und eine neue Flutlichtanlage im Sportzentrum. Vorab trafen sich die Ausschussmitglieder am Sportplatz, um über die Notwendigkeit dieser Investitionen zu beraten.

Die Kunstrasenfläche ist inzwischen so abgenutzt, dass die Vereinssportler ihn nur noch ungern benutzen. Die Schulen lassen ihre Schüler gar nicht mehr auf den Kunstrasen. Auch seine Umwelteigenschaften sind miserabel, da er schädliche Mikroplastikteilchen an die Umgebung abgibt und bei Hitze Gerüche ausdünstet. Wir haben für eine Erneuerung des Platzes gestimmt, da durch ein neues hochwertiges Material ein vollwertiger Sportplatz entsteht. Auch die Tartanbahn muss nach über 30 Jahren der Nutzung erneuert werden.

Ein wichtiger Punkt für uns ist die Errichtung einer Flutlichtanlage für den Hauptplatz und die Tartanbahn. Sie wird den Sportlern in Zukunft ermöglichen, auch in den Abendstunden im Freien zu trainieren. Wir hatten angeregt, die Stromversorgung der LED-Lampen mit Solarpanelen zu prüfen. Derzeit sind diese für Flutlichtanlagen noch nicht am Markt erhältlich. Wegen der rasanten Entwicklung der Solartechnik lohnt es sich, die Lieferbarkeit von geeigneten Solarlampen zum Zeitpunkt der Entwurfsplanung noch einmal zu überprüfen.

Allerdings muss gerade bei den lichtstarken Flutlichtanlagen besonders auf den Schutz der Tierwelt vor Lichtverschmutzung geachtet werden, speziell im Bereich der ökologisch wertvollen Moräne. Der nächtliche Einsatz von künstlichem Licht gilt als eine der Hauptursachen für das dra­matische Artensterben von nacht­- und dämmerungsaktiven Lebewesen, insbesondere von Insekten. Künstliche Lichtquellen locken sie an, irritieren und blenden sie und werden so zur tödlichen Falle. Deshalb hatten wir bereits im Vorfeld unsere Fragen und Anregungen dazu eingebracht. Aktuell ging es aber um den Grundsatzbeschluss und nicht um die genaueren Planungen. Wenn es so weit ist, werden wir auf optimale, über die gesetzlichen Bestimmungen hinausgehende Maßnahmen zum Schutz vor Lichtverschmutzung drängen. Beispiele hierfür sind eine genaue Ausrichtung der Lampen nach unten auf die zu beleuchtende Fläche und eine insektenfreundliche Farbtemperatur. Damit Poing gleichzeitig trainieren und weitersummen kann.

Darüber hinaus wird die Heizung der Dreifachturnhalle durch die Umstellung von Gasheizung auf Fernwärme energetisch verbessert. 

Für die Gemeinderatsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Yvonne Großmann
E-Mail: info@remove-this.gruene-poing.de
www.gruene-poing.de

« Zurück | Organiser: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.