• pixabay 20211108

Umbau Westring

Teilen!

08. Nov. 2021 –

Im Bauausschuss am 28.10.2021 wurden 4 Varianten für den Umbau des Westrings diskutiert. Notwendig wird dieser, damit der Verkehr der künftigen Wohngebiete W7 (Lerchenwinkel) und W8 vernünftig abgewickelt werden kann und insbesondere Radfahrer diese Viertel und das künftige Gymnasium sicher erreichen können.

In der Sitzung wurden Variante 3 (Zweirichtungsradweg) und 4 (Radschutzstreifen auf der Fahrbahn) wegen hohem Konflikt- und Gefährdungspotential ausgeschlossen.
V1 (getrennter Geh- und Radweg auf beiden Seiten) und V2 (nur Radweg, aber kein Gehweg auf der Nordseite, sonst identisch) werden nun detaillierter ausgeplant. Eine endgültige Entscheidung wird im Gemeinderat vorgenommen.

Soviel Grün wie möglich!

Leider kann bei beiden Varianten der Baum- und Gehölzbestand am Westring nicht erhalten bleiben. Auf der Südseite sind 18 neue Bäume vorgesehen.

Wir tendieren – vorbehaltlich der abzuwartenden Detailplanung - zur Variante 2, weil dann wenigstens ein neuer Gehölzstreifen entlang der Kleingartenanlage möglich wird. Außerdem fällt bei dieser Variante der Eingriff in den Parkplatz der Kleingartenanlage wegen der geplanten nördlichen Bushaltestelle moderater aus.

Sammelstraße, keine Durchgangsstraße!

In der Beschlussvorlage war auf Empfehlung des Verkehrsplaners eine Öffnung des Westrings auf Tempo 50 vorgesehen. Dies hätte gemäß Lärmgutachten eine Verdoppelung der Lärmbelastung (+ 3 dB) bedeutet.

Wir freuen uns, dass sich nach intensiven Abstimmungen im Vorfeld der Sitzung letztlich alle Fraktionen dafür ausgesprochen haben, die Tempo 30-Zone durch ein Tempolimit von 30 km/h im Westring zu ersetzen und durch regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen durchzusetzen.

Ziel ist es, dass Westring und Bergfeldstraße die Funktion einer Sammelstraße für die angrenzenden Wohngebiete erfüllen, nicht aber als Durchgangsstraße für den überörtlichen Verkehr dienen sollen.

Vor den Schulen und der Kita gegenüber dem Bergfeldsee wird künftig ohnehin
Tempo 30 gelten. An den Einfahrten zu den neuen Wohngebieten und auf Höhe der Schulen ist mit starkem Querungsverkehr durch Fußgänger und Radfahrer zu rechnen. Um die Sicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer zu erhöhen und den Lärmschutz zu gewährleisten, plädieren wir dafür, Westring und Bergfeldstraße durchgängig von der Plieningerstraße bis zum Badesee auf Tempo 30 zu reduzieren. Damit wäre eine klare und für alle Autofahrer verständliche Regelung getroffen, die auch effektiv überwacht werden kann.

Für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Werner Dankesreiter

E-Mail: info@remove-this.gruene-poing.de
www.gruene-poing.de

« Zurück | Blog: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.