S

Bündnis 90/Die Grünen

im Landkreis Ebersberg

Es würde uns freuen, wenn wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Kreisverband, der Kreistagsfraktion und den Gemeinden des Landkreises Ebersberg informieren könnten. Sie können sich hier zu unserem Newsletter anmelden

  • Quelle: W. Dankesreiter

Kräutgärten in Poing bleiben erhalten

Beschluss zur Erweiterung des Sportzentrums

Teilen!

In der letzten Gemeinderatssitzung ist der Erhalt der Krautgärten mit 3.000 qm bestätigt worden.

25. Sep. 2019 –

In der Gemeinderatssitzung am 12.09.2019 wurde der Billigungs- und Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 41.1 "Sport-, Freizeit- und Erholungszentrum Poing - Neukonzeption / Erweiterung" mit  Änderungen beschlossen.

Neben der (aus unserer Sicht sehr sinnvollen) Einplanung einer Kletteranlage wurde erfreulicherweise der Bestand der Krautgärten in der aktuellen Größe von 3000 qm nun berücksichtigt. Dies geschah zu Lasten der Fläche für das Ökokonto (Reservefläche für künftige Ausgleichsflächen). Wir halten das für vertretbar, da die Krautgärten ökologisch bewirtschaftet werden und durch die vielfältige Bepflanzung mit Gemüse und Blumen einen sehr hohen Nutzen für die Artenvielfalt aufweisen.

Die Ausgleichsflächen entlang der Randmoräne blieben durch die Planungsänderung unberührt.

Wenn man mehr für die Natur tun will, sollte man sich überlegen, ob alle im Bebauungsplan vorgesehenen Sportplätze wirklich dem (künftigen) Bedarf entsprechen oder ob vielleicht doch der ein oder andere Platz durch eine Ökofläche ersetzt werden kann. Eine weitere gemeindliche Streuobstwiese wäre z.B. von großem Nutzen für die Natur und gleichzeitig für die Erholung der Poinger Bürger. Mit der Entscheidung können wir uns getrost noch einige Jahre Zeit lassen, bis der endgültige Bedarf an Sportflächen absehbar ist.

Die Freien Wähler hatten angeregt, die künftigen Parkplätze durch Spielfelder zu überbauen, um wertvolle Ökoflächen einzusparen. Dieser an sich sehr interessante Gedanke fand keine Mehrheit. Das wichtigste Gegenargument war für uns die hohen Mehrkosten (mehr als eine Mio. Euro), auf die wir uns in der derzeit angespannten Haushaltslage (30 Mio. Schulden) nicht festlegen wollten. Einer künftigen Neubewertung der Sachlage stehen wir offen gegenüber.

von: Werner Dankesreiter

« Zurück | Nachrichten »

Termine

14. Okt, 19:30 Uhr, Markt Schwaben

Markt Schwaben: Ortsversammlung

16. Okt, 19:00 Uhr, Zorneding

Grüner Treff in Zorneding

16. Okt, 19:30 Uhr, Grafing

Strom vom eigenen Dach ernten

Infoveranstaltung der Energieargentur Ebersberg

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.