• Ein Grad weniger Raumtemperatur spart 6 % Heizung; ©Foto: Waltraud Gruber

Jedes Kilowatt zählt

Grünen-Antrag: Energiesparprogramm für den Landkreis

Teilen!

Dass wir alle gut über den nächsten Winter kommen, bedarf einer großen Anstrengung. Angesichts der Energieknappheit sind alle gefragt: die Bürgerinnen und Bürger, die Betriebe, die öffentliche Hand und die Politik auf allen Ebenen.

07. Sep. 2022 –

Wirtschafts- und Energieminister Robert Habeck hat deshalb zum Energiesparen aufgerufen: „Jedes Kilowatt zählt“.

Die bayerische Staatsregierung ist diesem Aufruf gefolgt und hat am 2. August ein Energiesparprogramm präsentiert. Das beschlossene Programm soll für öffentliche Gebäude gelten und ab September gestartet werden. Ziel ist es, den Energieverbrauch um 15 Prozent zu reduzieren. In Sanitärbereichen soll es z.B. nur noch kaltes Wasser geben. Zudem ist geplant, Dienstreisen entweder zu vermeiden oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchzuführen. An staatlichen Gebäuden soll nach Möglichkeit die Außenbeleuchtung abgeschaltet werden. Die Staatsregierung hat den Kommunen die Übernahme der Energiesparmaßnahmen empfohlen.

Am 24.8.22 wurden im Bundestag zwei Verordnungen verabschiedet.

1. Maßnahmen der Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung durch kurzfristig wirksame Maßnahmen(EnSikuMaV)
Diese Verordnung umfasst Maßnahmen, die sehr kurzfristig umgesetzt werden können und bereits in dieser Heizsaison zur Verringerung des Energiebedarfs beitragen können. Einen besonderen Schwerpunkt bilden Maßnahmen für die öffentliche Hand, die damit ihrer Vorbildfunktion nachkommt.

2. Maßnahmen der Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung durch mittelfristig wirksame Maßnahmen (EnSimiMaV)
Diese Verordnung umfasst Maßnahmen, die einen höheren, mittelfristigen Zeitbedarf für die Umsetzung erfordern. Die Maßnahmen zielen auf Einsparungen in der kommenden und der folgenden Heizperiode ab, haben aber auch eine Wirkung darüber hinaus. Diese Verordnung hat eine Gültigkeit von zwei Jahren.

Eigenes Energiesparprogramm für den Landkreis

Darauf aufbauend wollen die Kreistags-Grünen, dass der Landkreis Ebersberg im Sinne der Verordnungen einkurzfristig sowie mittelfristig wirkendes eigenes Energiesparprogramm auf den Weg bringt. Es soll Maßnahmen enthalten, wo angesichts steigender Energiepreise und knapper Ressourcen schnell wirksame Einsparpotenziale liegen.

Fraktionssprecherin Waltraud Gruber ist überzeugt: „Wenn alle ihren Teil dazu beitragen, werden wir gemeinsam die Herausforderungen meistern.“ Und Kreisrat Niklas Fent sieht den Landkreis in der Pflicht: „Auch der Landkreis ist gefragt angesichts der Energiekrise entschieden zu handeln: Jedes Kilowatt zählt.“

« Zurück | Blog: Nachricht »

Termine

28. Sep, 19:30 Uhr

Kreisversammlung

in Eglharting

01. Oct, 11:00 Uhr

BuKo

Bundeskongress

07. Oct, 19:30 Uhr, Ebersberg

Pol. Werkstattgespräch: Städte gehen...

Brauchen wir ein anderes Wirtschaftsmodell?

Nachrichten

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.