S

Bündnis 90/Die Grünen

im Landkreis Ebersberg

  • ©foto: 1737576; pixabay.com

Glyphosat-Zulassung

Zustimmung Schlag ins Gesicht von Verbrauchern und Umwelt

27. Nov. 2017

All unser Engagement hat nichts genutzt - Glyphosat soll nun für weitere fünf Jahre zugelassen werden.

Heute haben die Vertreter der nationalen Regierungen und der EU-Kommission über die Neuzulassung von Glyphosat entschieden. Mit der Zustimmung der geschäftsführenden Bundesregierung kam diesmal eine Mehrheit für die Verlängerung der Zulassung um fünf Jahre zustande.

Dabei war das Votum Deutschlands das unrühmliche Zünglein an der Waage. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat dabei gegen alle Regeln der Regierungszusammenarbeit verstoßen, denn die ebenso zuständige Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) war weiterhin dagegen.

"Bundesagrarminister Schmidt (CSU) bevorzugt so die Einzelinteressen der großen Agrarkonzerne auf Kosten der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger und der Umwelt“, so Waltraud Gruber, Grünen-Fraktionssprecherin im Kreistag Ebersberg.

Auch im Landkreis Ebersberg wurde Glyphosat bereits von den Menschen über die Nahrung oder die Luft aufgenommen. Das zeigen Urinuntersuchungen, die im Auftrag des Bund Naturschutz vorgenommen wurden – alle Proben erhielten Glyphosat.

Vier Millionen europäische Bürgerinnen und Bürger, die gegen Glyphosat ihre Stimme erhoben haben, wurden ignoriert. “Die Verlängerung der Glyphosat-Zulassung ist ein demokratischer Skandal“, so Sven Giegold, Sprecher der Europa-Gruppe der Grünen.

«Campact-Aktion gegen Glyphosat im Landkreis Ebersberg»
«Mehr Infos von Sven Giegold»

Neue Petition von Sven Giegold und Martin Häusling: https://www.change.org/glyphosat

« Zurück | Nachrichten »

Termine

28. Feb, 20:00 Uhr
Kreisversammlung
01. Mär, 19:30 Uhr
Stammtisch Grüne Aßling
01. Mär, 20:00 Uhr
Grüne Runde Grafing
Wohnen in Grafing

besuchen Sie uns auf Facebook und Twitter

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen