S

Bündnis 90/Die Grünen

im Landkreis Ebersberg

Regelmäßig Neuigkeiten aus dem Ebersberger Landkreis? Hier für den Newsletter anmelden

  • Bernadette Felsch, die Landesvorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) mit Kreisrat Thomas von Sarnowski
  • Die Straße könnte leicht zu einer Fahrradstraße werden.
  • Glonner Grüne und Kreistagsfraktion vor Ort. Alle Fotos©: Grüne Fraktion Ebersberg

Fahrradstraße zwischen Glonn und Moosach

Machbar und zulässig!

Teilen!

07. Okt. 2020 –

Anlässlich der entscheidenden Sitzung des Umwelt- und Verkehrsausschusses des Kreistags bezüglich einer Fahrradstraße zwischen Glonn und Moosach hat der Glonner Ortsverbands von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die bayerische Landesvorsitzende des ADFC Bernadette Felsch zur gemeinsamen Befahrung der Strecke mit Anwohnenden und grünen Kreisratsmitgliedern eingeladen. Dazu nehmen Felsch und der Grünen-Kreisrat Thomas von Sarnowski wie folgt Stellung:

Bernadette Felsch, Landesvorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC):

„Die schmale und zum Teil sehr kurvige Verbindungsstraße zwischen Moosach und Glonn als Fahrradstraße auszuweisen, halte ich für eine gute Idee: In Fahrradstraßen gilt max. 30 km/h, Radfahrende dürfen auch nebeneinander radeln und der Autoverkehr muss sich am Radverkehr orientieren. Ein Überholverbot gilt auf dieser Straße faktisch schon jetzt, denn die Straße ist nur 3,5 bis 4 Meter breit, der außerorts vorgeschriebene Überholabstand für KFZ von mindestens zwei Metern kann deshalb nicht eingehalten werden.

Weil die Straße offenbar auch gerne als Spaßstrecke für Sportwagen genutzt wird und zahlreich zu eng überholt wird, ist das Radfahren bislang jedoch gerade für jüngere und ältere Menschen nicht sicher genug. Eine Ausweisung als Fahrradstraße würde die Sicherheit maßgeblich erhöhen und die Attraktivität der Straße als Auto-Rennstrecke minimieren. Autofahrende, die schneller unterwegs sein wollen, können stattdessen die Kreisstraße über Westerndorf nutzen.

Die Ausweisung von Fahrradstraßen  ist nach Ansicht des ADFC auch außerorts möglich: Weder die StVO noch die dazugehörige Verwaltungsvorschrift unterscheiden bei Fahrradstraßen danach, ob es sich um eine Gemeinde-, Kreis- oder Staatsstraße handelt. Es zählt allein, dass der Radverkehr die vorherrschende Verkehrsart ist oder dies alsbald zu erwarten ist. Eine Verkehrszählung der Glonner Grünen zeigt, dass dies zumindest an Wochenenden schon der Fall sein kann. Mit der Schaffung einer sicheren Fahrradverbindung ist zu erwarten, dass der Pendel-und Schulverkehr per Rad auch werktags steigt.“

Thomas von Sarnowski, Kreisrat für Bündnis 90/Die Grünen:

„Leider wird teils sehr unsachlich Stimmung gemacht gegen den Vorschlag, eine Fahrradstraße zwischen Glonn und Moosach einzurichten. Da wird mit der Drohkulisse gearbeitet, dass Anlieger große Umwege auf sich nehmen müssten. Das ist schlicht falsch. Eine Fahrradstraße kann für Kfz-Verkehr freigegeben werden – darauf verweisen wir ganz explizit in unserem Antrag.

Bevor mit einem schlechten Behelfs-Radweg auf dem ehemaligen Bahndamm ein Biotop unwiederbringlich zerstört wird, sollten wir uns alle fragen: Gibt es keine einfachere, schnellere und billigere Alternative - wie etwa die Fahrradstraße? Ein zweijähriger Verkehrsversuch ist hier eine große Chance. Denkverbote darf es mit Blick auf Klimakrise und Artensterben nicht geben.“

In Verbindung stehende Artikel:

 

« Zurück | Organiser: Nachricht »

Termine

04. Nov, 19:30 Uhr

Grüner Treff

Offener Treff der Plieninger Grünen

09. Nov, 19:30 Uhr, Poing

OV Treffen Poing

Die Poinger Grünen laden zu ihrem öffentlichen Treffen ein

13. Nov, 15:00 Uhr

1. EBE Stadtgespräch: verschoben wegen...

Unsere Stadt gemeinsam entwickeln – Experten informieren und diskutieren mit Ebersberger*innen Visionen einer ökologisch, sozialen Stadtentwicklung

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.