• Windrad Hamberg Foto: Waltraud_Gruber

Energiewende läuft in Grafing gut an

Mehrheit für Start der Planungen zur Windenergie

Teilen!

Grafing will sich aktiv um geeignete Standorte im Gemeindegebiet bemühen.

14. Aug. 2021 –

Für den Start der Planungen zur Windenergie auf Grafinger Gemeindegebiet sprach sich der Grafinger Stadtrat bei nur einer Gegenstimme bei seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause aus. Grafing wird dabei nicht den Weg der Teilflächennutzungsplanung beschreiten. Dies wäre eher eine Verhinderungsplanung, wieJosef Niedermaier (Teamleiter Bauplanungsrecht) sehr anschaulich und nachvollziehbar erläuterte, und im konkreten Fall für Grafing eher nachteilig. Stattdessen wurde beschlossen, sich aktiv um geeignete Standorte im Gemeindegebiet zu bemühen.

Im zweiten Schritt soll dann für solche potentiellen Standorte zusammen mit dem Umsetzungsprojekt die Bauleitplanung voran getrieben werden. Vorbild ist die Planung und Errichtung des Windrades in Hamberg.

Bei der Planung der Freiflächen-PV-Anlage in der Nähe von Nettelkofen geht die Stadt den gleichen Weg. Insgesamt gab es viel Rückendeckung im Stadtrat für die Nutzung der Windenergie in Grafing. Und auch das Bauamt möchte ein solches Unterfangen aktiv unterstützen. Besser hätte es nicht anlaufen können für die Energiewende vor Ort! Natürlich wird es noch ein langer Weg werden, bis ein erstes Windrad auf Grafinger Flur steht. Aber jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt...

Beschlussvorlage

« Zurück | Blog: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.