E-Mobilität kommt voran

Förderprogramm für private E-Ladestationen wurde erhöht

Teilen!

03. Mär. 2021 –

Laut Medienberichten wurden im Jahr 2020 bereits 140.000 Zusagen für private Ladestationen durch die staatliche KfW-Bank erteilt. Nur gute 5 Wochen waren hier notwendig. Auch in Poing sind bereits die ersten privaten Ladestationen genehmigt oder sogar installiert worden.

Nun im Februar wurde der Fördertopf um 100 Mio EUR erhöht. Damit gibt es für alle Unentschlossenen noch die Möglichkeit, bei der KfW das Förderprogramm des Bundes für private Ladestationen, kurz KfW 440, zu beantragen. Insgesamt 900 EUR pro Wallbox sind genehmigungsfähig. Voraussetzungen sind ein Ökostromanbieter und die Auswahl einer förderfähigen Wallbox. Details finden sich auf KfW Website (www.kfw.de) bei der Suche nach der Förderung 440.

Für den Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen

Christina Landgraf
E-Mail: christina.landgraf@remove-this.gruene-poing.de
www.gruene-poing.de

« Zurück | Blog: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.