S

Bündnis 90/Die Grünen

im Landkreis Ebersberg

Es würde uns freuen, wenn wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Kreisverband, der Kreistagsfraktion und den Gemeinden des Landkreises Ebersberg informieren könnten. Sie können sich hier zu unserem Newsletter anmelden

Blühpatenschaften im Ackerland

Unser persönlicher Beitrag zum Artenschutz

Teilen!

24. Apr. 2019 –

Viele wollen die Verantwortung für den Artenschutz nicht dem Gesetzgeber überlassen, sondern auch ihren eigenen ökologischen Beitrag leisten.

Jedoch haben nicht alle Poinger einen Garten, den sie insektenfreundlich gestalten können. Ihnen bieten jetzt immer mehr Landwirte und Landwirtschaftsverbände auf ihren Internetseiten "Blühpatenschaften" auf ihren Äckern an. Die Blühpaten ermöglichen dem Landwirt durch ihren finanziellen Beitrag,  Ackerflächen aus der üblichen landwirtschaftlichen Nutzung zu nehmen und mit standorttypischen blühenden Pflanzen zu besetzen

Naturschutzverbände weisen jedoch darauf hin, dass nicht alle Angebote für Blühpatenschaften einhalten, was sie versprechen.

Nach Empfehlung der Naturschutzverbände sollen für eine optimale ökologische Funktion von Blühflächen folgende Bedingungen eingehalten werden:

  • Es werden Teile der Ackerflächen für idealerweise zumindest 5 Jahre aus der landwirtschaftlichen Nutzung genommen.
  • Ein Blühstreifen sollte nicht schmäler sein als 3 m
  • Als Saatgut auf Blühflächen sollten ausschließlich Saatmischungen für natürlich vorkommende, standorttypische Arten verwendet werden. Im Idealfall entwickeln sie sich allein durch den Nutzungsverzicht aus den im Boden vorhandenen und angewehten Samen. Den größten Wert haben mehrjährige Saatmischungen, die ganz ohne Eingriffe viele Jahre stehen bleiben können.
  • Es darf keine bestehende, gewachsene Vegetation umgebrochen werden.
  • Blühflächen dürfen weder gedüngt noch mit Pestiziden behandelt werden.
  • Ein gutes Pflegemanagement trägt viel zur optimalen Pflanzenentwicklung bei (spätes Mähen, Abräumen des Mähguts zur Ausmagerung oder der Verzicht auf Mulchen).
  • Die Blühflächen müssen zum Schutz der Insekten ausreichenden Abstand zu konventionell bewirtschafteten Flächen haben

Weitere Informationen zu dem Thema sind unter anderem erhältlich unter:

www.lbv.de

www.bluehende-landschaft.de

Blühpatenschaften stellen somit eine gute Ergänzung der im Volksbegehren Artenschutz geforderten Maßnahmen dar, sofern sie fachgerecht und nachhaltig durchgeführt werden.

« Zurück | Nachrichten »

Termine

02. Sep, 19:30 Uhr, Grafing-Bahnhof

GRÜNER Stammtisch

Erster Montag im Monat

09. Sep, 19:30 Uhr, Poing

OV Treffen Poing

Die Poinger Grünen laden zu ihrem öffentlichen Treffen ein

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.