• Florian Siekmann (links) und Liam Klages

Besuch im Ebersberger Impfzentrum

Jüngster Abgeordneter Bayerns trifft jüngsten Impfzentrumsleiter Bayerns

Teilen!

11. Mai. 2021 –

Impfzentrum Ebersberg: solide Arbeit vor Ort, aber mangelnde Unterstützung vom Freistaat

Ende April besuchte der für den Landkreis Ebersberg zuständige Landtagsabgeordnete Florian Siekmann gemeinsam mit dem Bundestagskandidaten Christoph Lochmüller (beide BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) das Impfzentrum Ebersberg. Im Nachgang veranlasste Siekmann zwei Anfragen an die Staatsregierung zu Problemen mit der Software BayIMCO und den aktuellen Impfstofflieferungen.

„Das Impfzentrum in Ebersberg ist wirklich gut organisiert“ erklärt Lochmüller im Nachgang des Termins. „Es freut mich, dass ich mir selbst ein Bild vor Ort machen konnte“. Im Gespräch mit der Leitung des Impfzentrums wurden Lochmüller und Siekmann auf Probleme mit der Software BayIMCO sowie auf die immer wieder auftretenden Verzögerungen bei den Impfstofflieferungen aufmerksam gemacht. „Die Themen habe ich mit in den Landtag genommen und direkt die Staatsregierung befragt“, erläutert Siekmann die parlamentarische Nachbereitung des Termins. „Leider steht den Impfzentren für Probleme mit der Software BayIMCO und Feedback nur eine Hotline zur Verfügung“, kritisiert Siekmann die Antwort der Staatsregierung. „Wenn ein Unternehmen wie Accenture im Auftrag der Staatsregierung ein Programm entwickelt, hätte ich schon erwartet, dass die auch mal in ein Impfzentrum gehen und sich Feedback von den Anwendern holen.“, fasst Siekmann seine Kritik zusammen.

Auch die Lücken in der Versorgung von Impfstoff mahnte MdL Siekmann an. Die bayernweite Verteilung der Impfstoffe, so die Antwort des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, orientiere sich am Bevölkerungsproporz. Die weitere Feinverteilung obliege jedoch den Bezirksregierungen, die daneben auch Sonderbedarfe berücksichtigen. Für die KW 19 wurde der „Koordinierenden Stelle Impfstoff“ (KOST) bislang folgende Bestellung für den Landkreis Ebersberg mitgeteilt: BioNTech: 3.186 Impfdosen, Moderna: 800 Impfdosen und AstraZeneca gemäß der benötigten Zweitimpfungen. Über die KW 19 hinaus bestehen bislang keine ausreichend belastbaren Lieferzusagen des Bundes. „Außerordentlich bedauerlich, dass die maximale Kapazität des Impfzentrums von 1.110 Impfungen pro Tag bei weitem nicht ausgenutzt werden kann“ so Bundestagskandidat Christoph Lochmüller.

Anfragen an die Staatsregierung:
→ Lieferungen von Impfstoff an das Impfzentrum Ebersberg
→ BayIMCO: Einarbeitung von Nutzer-Feedback

« Zurück | Blog: Nachricht »

Termine

06. Dez, 19:30 Uhr

Online-OV Treffen Poing

Die Poinger Grünen laden zu ihrem öffentlichen Treffen ein

06. Dez, 20:00 Uhr, Grafing-Bahnhof

Gründe Runde Grafing

Immer am ersten Montag im Monat

14. Dez, 19:30 Uhr

Online-OV Treffen Markt Schwaben

Interessierte und Mitglieder sind herzlich eingeladen

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.