S

Bündnis 90/Die Grünen

im Landkreis Ebersberg

Es würde uns freuen, wenn wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Kreisverband, der Kreistagsfraktion und den Gemeinden des Landkreises Ebersberg informieren könnten. Sie können sich hier zu unserem Newsletter anmelden

Verkehr

Mobilität und Umwelt - möglichst im Einklang!

Im Einklang mit der Umwelt sollen alle Poingerinnen und Poinger - besonders ältere Menschen oder Menschen mit gesundheitlichen Problemen, Kinder, Jugendliche - individuelle Möglichkeiten der Mobilität nutzen können. Das ist unser Antrieb, auch bei den Diskussionen um das in Erstellung befindliche Mobilitätskonzept des W7/W8.

Radfahrer und Fußgänger

Im Frühjahr 2013 wurde unser Antrag mit 17 Vorschlägen für ein sicheres und attraktiveres Radfahren in Poing (Süd und Nord) im Gemeinderat einstimmig angenommenen. Ein Teil davon wurde schon umgesetzt, auf anderes warten wir noch.

Weiterhin stehen wir für folgende Forderungen:

  • Radwege enden nicht an Gemeindegrenzen. Wir fordern daher eine stärkere Kooperation mit Nachbargemeinden.
  • Eine Verbesserung der  Radlparkplatzsituation an der Nordseite der S-Bahn halten wir für notwendig. Während der Baustelle sind Schilder mit dem Verweis auf den B+R Parkplatz aufgestellt. Wir werden darauf achten, welche Maßnahmen noch notwendig sein werden, vor allem, wenn die Unterführung fertiggestellt wurde. Wir sind für eine Verbesserung und Verkürzung der Fußwege, auch bei längerdauernden Baustellen - Trampelpfade sind Signale!
  • Grün für Fußgänger/innen & Radfahrer/innen immer dann, wenn die Autos der gleichen Richtung grün haben - ohne Knopfdruck. Auch bei der letzten Besichtigung der Poinger Straßen Ende 2018 gemeinsam mit dem Landratsamt wurden erneut die Forderung nach Entfernen der Knopfdruck-Ampeln abgelehnt.
  • Gute Ausschilderung des B & R-Parkplatzes an der S-Bahn & sichere Fahrradabstellmöglichkeiten an der Südseite der S-Bahnhaltestelle in Poing und Grub-Nordseite

Auf unseren Antrag hin ist die Gemeinde Poing im Jahr 2015 dem AGFK (Arbeitsgemenschaft Fahrradfreundlicher Kommunen) beigetreten. 

S-Bahn

Die Stadt München verspricht sich eine Steigerung der Fahrgastkapazität aufgrund der 2. Stammstrecke. Für Poing ist jedoch zu erwarten, dass das Gegenteil der Fall ist, da die Express-S-Bahnen entfallen werden. Wir stehen für einen Erhalt der Express-S-Bahn oder eine entsprechend höhere Frequenz bei den S-Bahnen.

Wir unterstützen einen 4-gleisigen Ausbau der Schienenführung zwischen Ostbahnhof und Markt Schwaben zur Erhöhung der Fahrplanstabilität und als Voraussetzung für einen dichteren Takt.

Ebenso eine Taktverdichtung der S-Bahn in der Nacht und mehr  Langzüge im Berufsverkehr sind wichtige Parameter, um die steigenden Fahrgastzahlen aus dem Münchner Osten aufzufangen.

Aufgrund der zunehmenden Verspätungen und Ausfälle seit Ende 2017 ist die Forderung nach „Erhöhung der Zuverlässigkeit der S-Bahn“ mehr denn je aktuell. Die Bahn muss dringend die Ursachen und vor allem entsprechende Lösungen finden.

Innerörtlicher Busverkehr

Gerade aufgrund der Planungen zu den Wohngebieten W7 und W8 sind Optimierungen bei den Buslinien essientiell:

  • Wir benötigen eine Hin- und Rückfahrt zum Seewinkel-Center, also einen Busverkehr in beide Fahrtrichtungen
  • umsteigefreie Verbindungen von Poing Süd zum Gymnasium,
  • sicheres Erreichen der S-Bahn-Anschlüsse durch pünktliche Busse und/oder genügend Umsteigezeit

In den Randzeiten sind Ruf-Sammeltaxen nach dem Vorbild von Fürstenfeldbruck sind denkbar.

E-Mobilität

Auch wenn die E-Mobilität insbesondere bei der Batterieproduktion und dem -recycling noch Schwächen aufzeigt und einige weitere Fragen offen sind (z. B. bzgl. des Ladenetzes und der Herkunft des Stromes in Deutschland), wird diese Art der Mobilität zunehmen und zu einer Verbesserung der Luftqualität beitragen.

Um in der Breite E-Autos einsetzen zu können, ist ein tragfähiges Stromnetz ebenso wichtig wie die Möglichkeit in der Öffentlichkeit und an der häuslichen Garage Strom zu tanken. Daher fordern wir, im Gemeindegebiet aktiv bei Industrie und Privatunternehmen für den Bau von Ladestationen zu werben.

Für diesen Ausbau in Poing und auch bei der Planung von Neubauten (inkl. Wohngebiete W7 und W8) setzen wir uns ein.

Verkehr in und um Poing

Der Siedlungsdruck in und um Poing, dazu neue Gewerbegebiete rund um Poing verstärken den Verkehr in und um Poing. Wir befürworten daher das Verkehrskonzept, welches gemeinsam mit 10 Gemeinden im Jahr 2018 initiiert wurde. Weiterhin befürworten wir weitere Ideen wie das Mitfahrbankerl , welche in unserem Landkreis in Grafing und nun auch in Vaterstetten eingesetzt wird.

Außerdem wird es wichtig sein, das Zurücklegen der sogenannten „letzten Meile“ zu verbessern, indem Carsharing und Mietfahrräder zum einen zur Verfügung gestellt werden, aber auch in die Denkmuster der Bürger als alternative und sinnvolle Fortbewegung verankert werden. Ein zukunftsfähiges Verkehrskonzept sollte die Nutzung von Verkehrsmitteln sein, ohne diese zu besitzen.

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen