S

Bündnis 90/Die Grünen

im Landkreis Ebersberg

Ottilie Eberl - unsere Kandidatin für den Bezirkstag Oberbayern

Ottilie Eberl; ©Foto: Karl_Obermayr

Privat:
Geboren 1953 im Landkreis Mühldorf, verheiratet, zwei erwachsene Kinder,  seit 1977 im Landkreis Ebersberg beruflich und privat unterwegs, wohnt seit 1984 in Grafing.

Engagement:

  • Seit 1985 Mitglied der Grünen
  • 1985 Mitbegründerin des Grafinger Ortsverbandes
  • von 1990 bis 2014 Stadträtin in Grafing
  • Mitgründerin der Kinderwerkstatt Grafing, des Frauenzentrums Ebersberg, der fair-Grafing Weltladen Genossenschaft, des Vereins Grafinger Autoteiler und des WiNGS (Wohnen in Nachbarschaft Grafing Stadt) e.V
  • Aktuell im Ortsvorstand der Grafinger Grünen aktiv, als Vorstandsmitglied bei den Grafinger Autoteilern und bei WiNGS, sowie als ehrenamtliche Einkäuferin im Grafinger Weltladen.

Ihre politischen Schwerpunktthemen:

  • Sozialpolitik
  • Barrierefreiheit
  • Mobilität (Carsharing, Stadtbus)
  • bezahlbares und  innovatives Wohnen

Über ihre Motivation sich im Bezirkstag Oberbayern zu engagieren.

Ottilie Eberl; ©Foto: Waltraud_Gruber

Als Erzieherin arbeite ich seit 1977 mit kleinen Unterbrechungen im Einrichtungsverbund Steinhöring. Dort ist unser Ziel, Menschen mit Behinderung umfassend zu fördern und zu begleiten.

Der Bezirk Oberbayern ist überörtlicher Sozialhilfeträger

Seit fast 40 Jahren kommt mein Gehalt über meinen Arbeitgeber vom Bezirk Oberbayern. Die Bezirke sind die überörtlichen Sozialhilfeträger. Eine Aufgabe, die die Bezirke von den Kommunen übertragen bekommen haben.

90% des Haushalts des Bezirks gehen in die soziale Sicherung, das sind im Jahr 2017 ungefähr 1,7 Mrd.€. Dies beinhaltet die Hilfe zur Pflege (vollstationär), die Eingliederungshilfe (von der Frühförderung bis zum Wohnheim), viele Beratungsstellen, die Unterstützung für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten (Obdachlosenhilfe), Blindenhilfe, Kriegsopferfürsorge, usw.

Der Verwaltungshaushalt des Bezirks hat eine Höhe von fast 1,8 Mrd.€. Über die Bezirksumlage erhält der Bezirk von den Kommunen über 1,3 Mrd.€.

Wissen von der Basis

Mit meiner Erfahrung von 40 Jahren in der Begleitung, Betreuung  und Assistenz von Menschen mit Behinderung, kann ich mein Wissen aus meiner täglichen Arbeit an der Basis in die Beratungen im Bezirk einbringen.

Ich arbeite hauptsächlich mit Erwachsenen und betreue seit 1994 eine Wohngruppe in Grafing in der Gartenstraße. Dort wohnen Menschen mit geistiger Behinderung, die tagsüber in den Werkstätten des Einrichtungsverbunds arbeiten.

Zusammen mit meinen Kolleg*innen versuchen wir, mit den Bewohnern am gesellschaftlichen Leben in Grafing teilzunehmen.

Über Inklusion und Integration mit allen Sonnen- und Schattenseiten – da weiß ich viel zu berichten.

Sozialpolitik

Sollte ich in den Bezirkstag gewählt werden, möchte ich meine Erfahrungen dort gerne im Sozial-und Gesundheitsausschuss einbringen.

Aber auch bei anderen Anliegen des Bezirks kann ich viel bewirken z.B.: bei der Umstellung der landwirtschaftlichen Güter des Bezirks auf giftfreie biologische Bewirtschaftung. Ich würde gerne herausfinden, ob alle Sportstätten im Landkreis Ebersberg für Menschen mit Handycaps zugänglich sind und mich dann für den Ausbau der Barrierefreiheit einsetzen."

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen